Bahngleise sind kein Spielplatz Dieses Projekt dient zur Prävention, um die Gefahren, die vom Eisenbahnbetrieb ausgehen, bewusst zu machen. Im 3. und 4. Schuljahr wird in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei das Projekt „Bahnanlagen sind  kein Spielplatz“ durchgeführt. Dies ist wichtig, da einige Kinder den Schulweg zu den  weiterführenden Schulen mit der Bahn zurücklegen.  In der zweistündigen Veranstaltung informierten zwei  Polizeibeamte die Kinder über die besonderen  Gefahren rund um die Bahnanlagen.  Aufgrund der  schnell fahrenden Züge ist der Gleisbereich zu meiden.  Die weiße Linie auf dem Bahnsteig markiert den  Sicherheitsabstand zum Gleis. Züge nähern sich oft  lautlos und können je nach Windrichtung oft sehr spät  wahrgenommen werden.  Hier erklärt der Polizeioberkommissar den Kindern anschaulich, warum der Sicherheitsabstand zur  Bahnsteigkante so wichtig ist. Er hat sogar den Querschnitt einer Bahnschiene mitgebracht und führt  mit den Kindern ein kleines Experiment durch. Der Bremsweg eines Zuges bei 100 km/h beträgt bis  zu 1000m. Nun können sich die Kinder viel besser vorstellen, warum Züge einen so langen  Bremsweg haben.